Teil 1 2 3

Folge 30 vom 08.11.2022 | 01:04:40
Themen u.a.: Steigt Andretti 2024 in die Formel 1 ein?, Abschied: Macht Vettel es wie einst Stefan Raab? & Romain Grosjean hofft auf Mick-Verbleib
Im 30. "Fenster.com Motorsport Arena Magazin", blicken wir in unserer Live-Sendung zunächst auf das Interesse von Andretti Autosport schon im übernächsten Jahr in die Formel 1 einsteigen zu wollen. Hierzu hat sich Stefano Domenicali teilweise verhalten gezeigt und auch die Skepsis der 10 bisherigen Teams zum Ausdruck gebracht, aber vor allem auch signalisiert, dass man keine Eile haben, in der Sache aktuell zu entscheiden. Andretti allerdings scheinen mit ihrem Vorhaben in die Königsklasse einsteigen zu wollen, schon recht vorangeschritten zu sein. Was genau Domenicali zum Interesse Andrettis sagt und wie weit das Vorhaben bereits ist, ist Thema unserer Sendung. In unserer Sendung geht es auch um den nahestehenden Abschied des viermaligen Weltmeisters Sebastian Vettel. Noch zwei Rennen, dann ist die Ära Vettel in der Formel 1 (zumindest vorerst) Geschichte. Der Heppenheimer hat sich im Spiegel-Interview erstmals ausführlich darüber geäußert, wie es mit ihm möglicherweise nach seiner Formel 1-Zeit weitergehen könnte und hat dabei auch Stefan Raab erwähnt, dessen Vorbild er für den viermaligen Weltmeister ist, in der Art und Weise, wie es der ehemalige "TV total"-Moderator geschafft hat, sich aus der Öffentlichkeit zurückzuziehen. Unterdessen ist die Frage nach der Zukunft von Mick Schumacher bisweilen immer noch völlig ungeklärt. In der vergangenen Woche haben wir über Aston Martins neuen Test- und Reservefahrer berichtet und dem damit folgenden Hülkenberg-Aus beim Team, sowie über die Berichte von "Motorsport-total", dass in dieser (Anm. d. R.: letzte Woche), das Haas-Team verkünden will, dass man auf Hülkenberg in der nächsten Saison setzen will. Bisweilen lässt genau das auf sich warten, so dass die Spekulationen munter weitergehen. Nun hat sich auch Red Bull-Motorsportchef Helmut Marko hierzu geäußert und glaubt nicht an eine weitere Zukunft von Schumacher beim US-Team. Auch Marko glaubt eher, dass man seitens des Teams auf den erfahrenen Nico Hülkenberg setzen will, der allerdings seit drei Jahren nicht mehr Stammfahrer in einem Cockpit war. Mick Schumacher, allerdings bekommt von einer ganz anderen Seite zuspruch.
weiterlesen schließen Romain Grosjean, der bis 2020 ebenfalls im Haas-Team fuhr und dessen schlimmer Feuer-Unfall allen noch im Gedächtnis geblieben sein dürfte, hofft darauf, dass Mick Schumacher auch im nächsten Jahr beim Haas-Team fahren kann und pflichtet ihm bei. Was genau der ehemalige Formel 1-Pilot sagte, thematisieren wir in unserer Sendung. Ein anderer ehemaliger Formel 1-Pilot hat sich ebenfalls geäußert und zwar zu den Silberpfeilen. Jenson Button, der eine Zeit lang mit dem heute siebenmaligen Weltmeister Lewis Hamilton fuhr, sieht in diesem Jahr keinen Erfolg mehr beim Mercedes-Team. Das Auto habe „einfach nicht genug Speed auf den Geraden“, attestierte er und dämpfte die Hoffnung vieler Mercedes-Fans, Hamilton oder Russell könnten in den verbliebenen zwei Rennen in der Formel 1-Saison 2022 noch einen Sieg ergattern. Wahrscheinlich die wenigsten haben sich in den vergangenen Monaten gefragt, was eigentlich aus Nikita Mazepin wurde? Mazepin, der geschasste ehemalige Haas-Pilot, der, zusammen auch mit dem Sponsor Uralkali vor Beginn der Formel 1-Saison 2022 gehen musste, weil Russland in die Ukraine einmaschierte und einen Krieg begann. Mazepin, der sich in den vergangenen Monaten über seinen ehemaligen Arbeitgeber beschwerte, glaubt nach wie vor an ein Formel 1-Comeback, wie er selbst in einem Interview verraten hatte. Doch nun erstmal, hat der 23-jährige einen völlig anderen Weg eingeschlagen. Welcher das ist und was Mazepin im Wortlaut zu seiner neuen Karriere sagt, gibt es in unserer Sendung.




Mehr ganze Folgen:

Formel 1-Analysen

Mehr:

Formel 1 - Talk

Impressum   |   Datenschutzerklärung  |   Kontakt  |   Presse  |   Werbung buchen