Teil 1 Teil 2 Teil 3 Teil 4

Folge 24 vom 27.09.2022 | 01:29:15
Themen u. a.: Alfa Romeo verlängert mit Zhou, Vettel schließt F1-Comeback nicht aus & Madrid will Barcelona ablösen!
Im 24. "Motorsport Arena Magazin" berichten wir über die offizielle Bekanntgabe von Alfa Romeo, dass den Vertrag mit Guanyu Zhou für die Formel 1-Saison 2023 verlängert hat. Wir blicken dabei auf die Aussagen von Teamchef Frederic Vasseur, aber auch auf die Statements des chinesischen Formel 1-Piloten, der im nächsten Jahr seine zweite Formel 1-Saison bestreitet und erstmals in seinem Heim-Grand-Prix fahren darf. Denn der China-GP soll nach aktuellen Planungen wieder in den Rennzirkus nach der Corona-Pandemie zurückkehren. Kehrt Sebastian Vettel nochmal in die Formel 1 zurück? Bereits Niki Lauda, Alain Prost, aber auch Michael Schumacher taten es: Nach einer mehrjährigen Pause in die Königsklasse zurückkehren. Diese Frage stellen sich auch die Vettel-Fans. Der Noch-Aston Martin-Pilot schließt im Gespräch mit "formula1.com" eine Rückkehr in die Königsklasse nicht aus. Aber auch hat der viermalige Weltmeister ein Zwischenfazit mit Aston Martin gezogen. Der Circuit de Barcelona-Catalunya, alljährlich gastiert die Formel 1 auf dieser Strecke und richtet einen Grand Prix aus. Aber auch abseits der Saison, dient die Strecke seit Jahren für Testfahrten.
weiterlesen schließen Doch damit könnte bald schluss sein. Denn die spanische Hauptstadt Madrid will ab 2026 den Großen Preis von Spanien ausrichten. Kehrt die Formel 1 nach Jarama zurück, auf der bereits zwischen 1968 und 1981 gefahren wurde? Die "Silly Season" ist noch längst nicht zu Ende. Zwar hat Alfa Romeo bekanntgegeben, auch im nächsten Jahr auf die Paarung Bottas/Zhou zu setzen, aber bei drei Formel 1-Teams steht noch offen, wer das jeweils freie Cockpit bekommt. Pierre Gasly steht dabei für das französische Team ganz weit oben. Doch auch andere Namen kursieren. Alpine-CEO Laurent Rossi, hat sich jetzt in einem Interview geäußert und einen Einblick in die Nachfolge von Fernando Alonso, der im nächsten Jahr für Aston Martin fährt, gegeben. Abschließend gibt es in unserer Sendung noch ein rund 40-minütiges "Q&A" mit Fragen rund um unsere Sendung und Champ1.




Mehr ganze Folgen:

Formel 1-Analysen

Impressum   |   Datenschutzerklärung  |   Kontakt  |   Presse  |   Werbung buchen