Teil 1 2 3 4

Folge 91 vom 05.06.2023 | 01:42:18

GP von Spanien 2023 | Rennen
Ferrari zurückgefallen? Trendwende bei Aston Martin? | Die Renn-Analyse mit Marc Surer & Jost Capito

In unserer 91. Live-Analyse der "Motorsport Arena" analysieren wir zusammen mit den beiden Formel 1- und Champ1-Experten Marc Surer und Jost Capito das Rennen zum Großen Preis von Spanien. Nachdem Red Bulls Motorsportchef Helmut Marko - wieder einmal - den Mexikaner Sergio Perez für sein weggeworfenens Qualifying kritisierte und er im Rennen von Platz 11 auf Platz 4 fuhr, kritisiert auch Formel 1-Experte Marc Surer den Verstappen-Teamkollegen und ist sich sicher: Er hätte mindestens auf Platz 2 fahren müssen. Für Mercedes war es die Stunde der Wahrheit. Bereits in Monaco mit dem neuen Upgrade angereist, wurde es für die Silberpfeile Ernst in Barcelona. Und obwohl Lewis Hamilton und George Russell mit den Plätzen 2 und 3 ein Doppel-Podium erzielen konnten, hat Champ1-Experte Marc Surer so seine Zweifel an der wiedererlangten Stärke Mercedes. Auch Ex-Williams-Teamchef Jost Capito ist sich nicht sicher. Neben Carlos Sainz gehörte auch Fernando Alonso zu den Lokalmatadoren. Während es für den Ferrari-Piloten immerhin noch Platz 5 gab, hatten beide Aston Martins vor allem im Rennen größere Schwierigkeiten. Das war allerdings auch dem Kiesbett-Ausritt des Spaniers im Qualifying am Samstag geschuldet. In Barcelona reichte es hier nur für die Plätze 6 und 7. Doch Champ1-Experte Marc Surer sieht noch kein Grund der Besorgnis. Mick Schumacher, seit dieser Saison Ersatz- und Testfahrer bei den Silberpfeilen. Nachdem er bislang im Simulator saß und von Lewis Hamilton hierzu für seine tolle Leistung gewürdigt wurde, war der Sohn des siebenmaligen Weltmeisters Michael Schumacher noch keine einzige Sekunde im W14 gesessen. Nun feiert Schumacher jr. beim Reifentest in Barcelona seine Premiere. Für Marc Surer ist es höchste Zeit, denn er gibt sich überzeugt, wenn er sagt, dass man Mick Schumacher nicht ins Auto setzen dürfe um einen der beiden Stammpiloten zu vertreten, wenn er zuvor noch nicht geübt hatte. Für das - ehemalige Team von Champ1-Experte Jost Capito - Williams läuft es bislang nicht wirklich nach Plan. In Spanien gehörte man zu den schlechtesten Teams, enttäuscht bislang auch Logan Sargeant, der seit dieser Saison an der Seite von Alex Albon sitzt. Es mehren sich die Gerüchte und Spekulationen um ein vorzeitiges Aus des Amerikaners. Auch Jost Capito, der es im vergangenen Jahr war, der ihn zum Traditionsteam holte, zeigt sich enttäuscht von der bisherigen Leistung Sargeants.
weiterlesen schließen
Für Red Bull läuft aktuell alles nach Plan. Sieben Siege hat man bislang in dieser Formel 1-Saison zu verzeichnen. Eine bessere Ausbeute kann es nicht geben. Während man sowohl in der Fahrer-, als auch in der Team-WM haushoch führt, gab es ja im vergangenen Jahr noch die Strafe für den Verstoß gegen die Budgetobergrenze. Das bedeutet, eine weitere Verkürzung der Entwicklungszeit im Windkanal. Wir stellen uns in der Sendung die Frage, ob sich dieser Umstand womöglich noch rächen könnte? Bei Ferrari geht es weiter in der Abwärtsspirale. Zwar startete Carlos Sainz aus der ersten Startreihe, doch im Rennen ging es nach hinten. Nur Platz 5 gab es für den Spanier, während Charles Leclerc, der aus der Boxengasse gestartet war, nur bedingt nach vorne. Am Ende war es ein enttäuschender 11. Platz und damit einmal mehr, keine Punkte und das obwohl die Scuderia mit einem Upgrade nach Barcelona reiste. Die Probleme von Ferrari hat auch das Haas-Team. Als einziges Team, absolvierte man im Rennen gleich drei Boxenstopps, weil jedes Mal die Reifen nach kurzer Zeit einbrachen. Nico Hülkenberg bezeichnete es als "Fallobst". Doch wo ist das Problem beim US-Team? Wir analysieren es mit Marc Surer und Jost Capito. McLaren- stets als Wundertüte bezeichnet - sorgte am Samstag im Qualifying für eine große Überraschung, als Lando Norris auf Platz 3 kam. Doch im Rennen sorgte die Berührung mit Lewis Hamilton für eine Katastrophe. Er fiel nach einem außerplanmäßigen Boxenstopp auf den letzten Platz zurück und kam nicht mehr wirklich nach vorne. Am Ende war es ein katastrophaler 17. Platz. Doch auch für Oscar Piastri lief es im Rennen nicht wirklich. Von Platz 9 gestartet, zwischenzeitlich sogar in den Punkten (geblieben), gab es für den "Rookie" am Ende nur Platz 13 und damit ebenfalls keine Punkte. Doch warum ist der McLaren so eine Wundertüte? Was fehlt dem Auto, von dem selbst das Team davon sprach, dass es unvollständig sei? Valtteri Bottas, schon zahlreiche Male in unseren Analyse-Sendungen kritisiert, kam auch im spanischen Barcelona nicht vom Fleck. Während Teamkollege Zhou mit Platz 9 zwei WM-Punkte einfuhr - was Champ1-Experte Marc Surer als Schweizer sehr freute - blieb für den ehemaligen Mercedes-Piloten nur der vorletzte Platz (19.). Marc Surer kritisiert ihn. Zurecht? Wir fragen in unserer 91. Live-Analyse unsere Experten auch nach ihren persönlichen Enttäuschungen und Highlights aus dem Spanien-Grand-Prix. Dabei kommen die beiden Champ1-Experten Marc Surer und Jost Capito vor allem auf ein Team zu sprechen: Alpine! Während es am kommenden Wochenende keine Formel 1 zu sehen gibt, dauert es nun zwei Wochen bis die Königsklasse des Motorsports am 8. WM-Lauf der Formel 1-Saison 2023 Halt macht. In Kanada treffen die 20. Fahrer wieder aufeinander und hoffen auf Siege und reichlich WM-Punkte. Die Formel 1-Experten Marc Surer und Jost Capito geben ihre Prognose für das Rennwochenende in Montreal ab.




Mehr?

Neues aus der Mediathek

Impressum   |   Datenschutzerklärung  |   Kontakt